Ich habs getan. Der Wechsel in die spiegellose Fotografie

Meine Pentax K70 hat nun eine Stiefschwester: Die Canon EOS M50

Nach langer Überlegung: Nun habe ich eine neues Kapitel in meinem „Fotografie-Leben“ aufgeschlagen. Ab sofort habe ich Verstärkung für meine tolle Spiegelreflexkamera Pentax K70 (die leider nur über einen unterirdisch schlechten VideoFOKUSmodus verfügt). Denn das Thema Videoagrafie wird bei mir immer wichtiger. Nur die relativ neue Pentax ausmustern, nein das wäre nicht in Ordnung. Deshalb habe ich die letzten Wochen und Monate YouTube-Tutorials gesehen, Tests in Fotozeitschriften gelesen (wobei ich hier sehr kritisch bin, denn die Macher haben meistens wirtschaftliche Motive = Werbeeinnahmen) und gegrübelt, gegrübelt… Denn es gilt ja gut überlegt in ein neues System zu investieren (Objektive, Ersatzakku und weiteres Zubehör).

So kam ich zu Canon

Folgende Dinge standen vor der Wahl fest: Die Kamera muss kompakt sein, max. über einen APS-C-Sensor verfügen (Vollformat benötige ich nicht, und kleinere Sensoren haben einen so tollen Crop-Faktor), Mikrofonanschluss, bewegliches Display und ein ausgezeichneter Filmmodus muss vorhanden sein (deshalb Mikro).

Diese Kameras wurden es nicht

Und meine Gedanken gingen hin und her. Soll es eine „Edelkompaktkamera“ sein, wie zum Beispiel die GRIII von Ricoh und diese ist super kompakt, aber die anderen Vorgaben wurden nicht erfüllt. Deshalb ist dieses Modell und schlussendlich die komplette Kategorie Edelkompakt ausgeschieden (in diesem Nischenmarkt [mit APS-C-Sensor) gibt es nur wenige Modelle). Der Preis ist natürlich auch nicht unwesentlich.
Dann habe ich Kompaktkameras ins Visier genommen. Hier scheitert es am kleinen Sensor, gerade bei schlechten Lichtsituationen wird das Bild matschig. Nach und nach kam ich zu Sony. Und da schwankte ich zwischen Alpha 6000, Alpha 6100 und Alpha 6400. Als ich jedoch eine Sony in der Hand hielt, ich war enttäuscht. Die Kamera fühlte sich nach billigem Plasitk an. Sorry, Sony baut super megastarke Kameras. Mit einem wahnsinnig tollen Autofokus usw.. Super Kamera und mittlerweile mit klappbaren Display. Nur, der Funken sprang nicht rüber.

Deshalb beim Preisleistungssieger

Meine neue Filmkamera. Canon EOS M50

Irgendwie hatte ich Canon nicht am Schirm. Eine sehr traditionelle Marke mit sehr, sehr guten Fotoapparaten. Nicht umsonst fotografieren so viele Profis mit Canon. Trotzdem sind Fuji, Panasonic und schlussendlich Sony für mich (gefühlt) präsenter (also auf YouTube & Co). Eine Kamera wurde immer positiv bewertet, vor allem in Puncto Preis-Leistung. Die Canon EOS M50 und ja, sie fühlt sich auch nach Plastik an. Aber das Gerät erfüllt alle meine Kriterien und der Filmmodus ist sehr gut. Deshalb habe ich zugegriffen und bei einem großen Hamburger Versandhändler ein Schnäppchen gemacht. In den nächsten Wochen werde ich die Kamera testen. Meine Pentax bleibt jedoch meine Haupt-Fotokamera, so ist zumindest der Plan. In meinem Instagram-Account habe ich schon ein paar Bilder mit der Canon EOS M50 online gestellt. Hier geht es zu meinem Instagram-Konto.

Welche Kamera nutzt du und warum hast du dich für die Marke bzw. das Modell entschieden?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*