Der höchste Berg / Gipfel / Punkt in Hamburg

Bilder und Eindrücke vom Hasselbrack in den Harburger Bergen / Hamburg

Das erste Ziel unserer #Mission16 haben wir geschafft. Mit fulminanten 116 Metern ragt der Hasselbrack über Hamburg. Naja, die größte Herausforderung war ihn überhaupt zu finden. In den Schwarzen Bergen im südlichen Hamburg liegt der höchste Punkt Hamburgs. Der Weg selbst ist leicht, jedoch für Kinderwägen ungeeignet, da es an einigen Stellen eng wird.

Bild: Furchen im Weg

Solche Furchen gibt es kurz vor dem Hasselbrack. D.h. ab hier wird es mit dem Kinderwagen sehr anstrengend.

Infos zum Hasselbrack:

Der Hasselbrack befindet sich an der südlichen Grenze Hamburgs zu Niedersachsen in den Schwarzen Bergen, einem Nordausläufer der Harburger Berge, im Südsüdosten der Gemarkung des Stadtteils Neugraben-Fischbek. Auf dem Gipfel des Hasselbracks liegt ein Trigonometrischer Punkt, der sich im Wald nur ein paar Meter neben dem dortigen Wanderweg befindet und die höchste Stelle kennzeichnet. Seit Februar 2009 existiert dort ein Gipfelbuch in einer Blechkiste, die seit 2011 auch als Geocache genutzt wird. 2011 wurde ein recht großes hölzernes Gipfelkreuz mit den Inschriften Hasselbrack – 116,2 m und 16.7.2011 errichtet. Im Frühjahr 2013 wurde das Kreuz von den Wanderfreunden Hamburg durch einen Markierungsstein aus weißem Granit ersetzt; seine Inschrift lautet: Hasselbrack, 116 m – Höchster Punkt Hamburgs. Von Ostern bis Oktober 2014 stand neben dem Stein ein einfach gehaltenes Holzkreuz ohne Inschrift. Quelle: Wikipedia.

Wie kann ich die Wanderung starten?

Via öffentliche Verkehrsmittel sind die Harburger Berge einfach zu erreichen (via HVV-Bus). Oder man stellt sein Fahrzeug (wie wir) am Parkplatz (Parkplatz, 21149 Hamburg) ab.

Mit dem Bus in die Harburger Berge
Bild: Harburger Berge

Wir waren an einem heißen und schönen Augusttag auf unserer Wanderung zum höchsten Punkt Hamburgs.

 

Der Weg beginnt mit einem breiten Weg. Da es sich um ein Naherholungsgebiet handelt ist auch viel los. Richtig nervig und zum Teil sehr rücksichtslos in (E-)Biker. Uns kam an einer engen Stelle eine Horde von E-Biker die mit vollem Karacho und ohne Rücksicht den „Berg“ runter gedonnert sind.  Deshalb achtet gut auf eure Kinder und selbstverständlich auf euch selbst.

Bei der Wanderung kam sogar „Alpenfeeling“ auf. Denn es ist zeitweilig ein (relativ) steiler Aufstieg. Nur „echte“ Berge fehlen.

Kurz vor dem Ziel. Der Weg zum Hasselbrack ist nicht ausgeschildert, ich war mit mit der Outdooractive-App unterwegs. Mit der ich mich noch anfreunden muss, denn die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig. Mir ist die App auch mehrmals abgestürzt. Jedoch ohne Hilfe wird es schwieriger das Ziel zu finden. Und es zu verfehlen wäre schade.

Bild: Hasselbrack Hamburg – 116 Meter

Am Ziel angekommen. Juhuuu.

Bild: Sogar mit Gipfelbuch am Hasselbrack in Hamburg

Selbstverständlich haben wir uns auch im Gipfelbuch eingetragen. Das Gipfelkreuz ist nicht mehr vorhanden, aber dieser schöne Findling.

Der Gipfel des Hasselbracks als 360 Grad Panoramafoto

Bild: Baumsarg

Auf dem Rückweg fanden wir dieses alte Grab mit Baumsarg. Weitere Infos zum Archäologischen Wanderpfad in der Fischbeker Heide gibt es hier.

Bild: Blumen

Video zu unserem ersten Ziel der #Mission16

FAZIT: Ziel Hamburg / Hasselbrack

Der Hasselbrack ist ein schönes und einfaches Wanderziel uns hat es Spaß gemacht. Wir freuen uns schon auf das nächste Ziel auf unserer #Mission16.

Unsere Route:


 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*